1. August 2018: Arbeitslosigkeit sinkt in NÖ um 11 Prozent – Beschäftigung legt um 2,1 Prozent zu

Eichtinger/Hergovich: Bei den Jugendlichen sank die Arbeitslosigkeit um 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr

„In Niederösterreich stehen Ende Juli 47.942 Arbeitslose bei den AMS-Geschäftsstellen in Vormerkung. Dies entspricht einem Minus von 5.899 Personen oder 11,0 Prozent gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres. Die großartige Entwicklung der letzten Monate mit einer stark sinkenden Arbeitslosigkeit und ständig steigenden Beschäftigung setzt sich fort. Die Arbeitslosenquote im Juli 2018 sank in Niederösterreich gegenüber dem Vorjahr um 0,9 Prozent-Punkte auf 7,0 Prozent. Diese erfreulichen Entwicklungen am niederösterreichischen Arbeitsmarkt zeigen, dass die politischen Schwerpunkte richtig gesetzt sind“, erklärt der für den Arbeitsmarkt zuständige Landesrat Martin Eichtinger.

„Auch der Juli bringt uns positive Nachrichten vom NÖ Arbeitsmarkt. Die Beschäftigung entwickelt sich weiterhin in eine für alle angenehmen Richtung: erste Schätzungen zeigen uns, dass man im Juli mit ca. 635.000 unselbstständig Beschäftigten rechnen kann – ein unglaubliches Plus von 2,1 Prozent (+ 13.000). Auch in diesem Monat können wir in allen Bereichen einen positiven Trend verzeichnen. Die anhaltende Entspannung ist sowohl bei den 50-jährigen Arbeitslosen (-6,3 %), den Langzeitarbeitslosen (-16,6 %) und den Jugendlichen (-15 %) deutlich spürbar. Unsere bestehenden Projekte bzw. Programme, die wir in Kooperation mit vielen verschiedenen Partnern in Niederösterreich führen, sind effektiv und dienen den Menschen als Unterstützung. Trotz der in letzter Zeit erfreulichen Wirtschafts-und Arbeitsmarktdaten sind wir ständig in Kontakt mit allen Beteiligten, um auch in Zukunft diese Unterstützung zu geben“, berichtet Landesrat Eichtinger.

„Der Bedarf an Arbeitskräften und Fachkräften ist groß, allein beim AMS NÖ wurden im vergangenen Halbjahr knapp 42.000 offene Stellen gemeldet. Wir begegnen dieser Herausforderung mit verstärkten Vermittlungsbemühungen, um die Konjunkturchancen für unsere KundInnen voll zu nutzen. Wichtig sind uns dabei die Qualität in der Auswahl der BewerberInnen sowie eine schnelle Vermittlung. So ist von Jänner bis Juli dieses Jahres 56.654 nö. Jobsuchenden der Wiedereinstieg ins Berufsleben gelungen. Immerhin 22 Prozent davon waren älter als 50 Jahre“, unterstreicht Sven Hergovich.

Die österreichische Wirtschaft befindet sich im zweiten Jahr in einer Phase der Hochkonjunktur. Nach einer gesamtwirtschaftlichen Expansion von 3,0 Prozent im Vorjahr wird das reale BIP heuer um 3,2 Prozent wachsen. Diese positive Entwicklung führt auch Ende Juli zu solchen erfreulichen Arbeitsmarktdaten und verstärkt somit weiterhin den positiven Trend am niederösterreichischen Arbeitsmarkt.