Arbeitslosigkeit auf breiter Ebene um 7,2 Prozent rückläufig

Eichtinger/Hergovich: Arbeitslosigkeit so niedrig wie zuletzt vor sechs Jahren – Fast 11.000 Beschäftigte mehr

In Niederösterreich waren Ende November 49.009 Personen bei den AMS-Geschäftsstellen arbeitslos gemeldet. Dies entspricht einem Minus von 3.812 Personen oder 7,2 Prozent gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres. „Dieser erfreuliche Trend der letzten Monate mit einer steigenden Beschäftigung und der sinkenden Arbeitslosigkeit setzt sich auch im November dieses Jahres fort“, so der für den Arbeitsmarkt zuständige Landesrat Martin Eichtinger, und führt weiter aus: „Die Arbeitslosenquote im November 2018 ist um 7,2 Prozent gesunken. Diesen niedrigen Wert hatten wir zuletzt vor sechs Jahren. Die Entwicklungen am niederösterreichischen Arbeitsmarkt zeigen, dass die gute Zusammenarbeit zwischen dem Land NÖ und dem AMS NÖ funktioniert und unsere arbeitsmarktpolitische Richtung stimmt.“

„So wie der Oktober bringt uns auch der November wieder positive Nachrichten vom Arbeitsmarkt in Niederösterreich. Die Beschäftigung entwickelt sich weiterhin in die richtige Richtung: erste Schätzungen zeigen uns, dass man im November mit ca. 627.000 unselbstständig Beschäftigten rechnen kann – ein Plus von 1,9 Prozent (+11.000). Auch in diesem Monat können wieder alle Bereiche davon profitieren. Die Zahl der arbeitslos vorgemerkten Jugendlichen ist im Vorjahresvergleich um 8,8 Prozent und damit weiterhin sehr deutlich gesunken (-462). Bei den Älteren (50plus) konnte die Arbeitslosigkeit im Jahresvergleich um 3,6 Prozent (-705) und bei Langzeitarbeitslosen um 21,3 Prozent (-2.766) gesenkt werden. Die positive Wirtschafts-und Arbeitsmarktlage ist sehr erfreulich und zeigt uns, dass wir in Niederösterreich den richtigen Weg gehen, um die Niederösterreicher und Niederösterreicherinnen zu unterstützen“, berichtet Landesrat Martin Eichtinger.

„Das AMS NÖ nutzt die gute Konjunktur, um unsere KundInnen wieder schnell auf einen Arbeitsplatz zu vermitteln. So ist es auch gelungen, die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen deutlich zu reduzieren. Ende November waren mit 4.793 um 462 oder 8,8 Prozent weniger Personen im Alter bis 25 Jahre vorgemerkt, als im November des Vorjahres. Um diese Gruppe bestmöglich zu unterstützen, haben das AMS NÖ und das Land NÖ gemeinsam die Ausbildungsgarantie für junge Menschen gestartet. Es ist die größte Lehrlingsoffensive, die es jemals in Niederösterreich gegeben hat“ erklärt AMS NÖ-Chef Sven Hergovich.

Trotz der abflauenden internationalen Wachstumsdynamik rechnet man bis Jahresende mit einer guten Konjunktur in Österreich, sodass sich das Wirtschaftswachstum heuer um 3 Prozent erhöhen wird. Diesen Wachstumsvorsprung der österreichischen Wirtschaft gegenüber dem EU-Raum und Deutschland kann auch in der Phase des Überschreitens des Konjunkturhöhepunktes gehalten werden. Diese Entwicklung führt auch Ende November zu sehr erfreulichen Arbeitsmarktdaten in Niederösterreich.