Arbeitslosigkeit im Oktober 2018 so niedrig wie vor sechs Jahren

Eichtinger / Hergovich: Rückgang der Arbeitslosigkeit um -8,4 Prozent, Beschäftigung legt weiter um +1,9 Prozent zu

„Der Konjunkturmotor in Niederösterreich brummt, der positive Trend am NÖ Arbeitsmarkt mit steigender Beschäftigung und sinkender Arbeitslosigkeit setzt sich weiter fort. Aktuell schreiben wir in Niederösterreich die niedrigste Oktober-Arbeitslosenquote seit sechs Jahren. Mit Ende Oktober waren 46.874 Menschen bei den AMS-Geschäftsstellen arbeitslos vorgemerkt. Dies entspricht einem Minus von 8,4 Prozent gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres“, erklärt der für den Arbeitsmarkt zuständige Landesrat Martin Eichtinger. „Diese erfreulichen Entwicklungen am niederösterreichischen Arbeitsmarkt zeigen, dass die Arbeitsmarktmaßnahmen den Menschen helfen“, so Eichtinger.

„Wie auch in den letzten Monaten entwickelt sich die Beschäftigung im Oktober in die richtige Richtung. Erste Schätzungen zeigen uns, dass man aktuell mit ca. 630.000 unselbstständig Beschäftigten rechnen kann, ein Plus von 1,9 Prozent (+12.000). Auch in diesem Monat können wieder alle Bereiche davon profitieren. Besonders erfreulich: Die Zahl der Langzeitarbeitslosen ist im Vorjahresvergleich um 21 Prozent und damit weiterhin sehr deutlich gesunken (-2.741). Bei den Älteren (50plus) konnte die Arbeitslosigkeit im Jahresvergleich um 4,0 Prozent (-758) und bei den Jugendlichen um 10,3 Prozent (-542) gesenkt werden“, so Landesrat Eichtinger.

„Das AMS NÖ nutzt die gute Konjunktur, um auch Kundinnen und Kunden, die schon lange arbeitslos sind, wieder in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Sehr erfreulich ist die Zunahme bei Arbeitsaufnahme (+3,6 Prozent) und das starke Plus bei gemeldeten offenen Stellen (+2.127 od. 23,4 Prozent) sowie bei Lehrstellen (+179 od. 30,2 Prozent)“ berichtet Sven Hergovich, Geschäftsführer des Arbeitsmarktservice Niederösterreich.

Obwohl das dritte Quartal etwas abgeschwächt war (Konjunktur: +0,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal), ist die Nachfrage nach Arbeitskräften ungebrochen hoch. Laut einer vom WIFO dargestellten Presseinformation (vom 31.Oktober) gibt es neben einer anhaltend robusten Binnenkonjunktur einen Außenhandel, der erneut einen positiven Wachstumsbeitrag liefert. Diese Entwicklung schlägt sich nach wie vor positiv am niederösterreichischen Arbeitsmarkt nieder und dies zeigt sich auch an den im Oktober 2018 positiven Arbeitsmarktdaten.